Projektübersicht

Als Rollstuhlfahrer*in hoch auf das Ulmer Münster! Der Bauaufzug macht es möglich! In luftiger Höhe von ca. 70 Metern können Rollstuhlfahrer*innen auf dem Baugerüst das Münster umfahren, auf der Nord- und Südseite. Die Aktion findet am Tag des Offenen Denkmals statt und dauert von 13:00 bis 17:00 Uhr.

Kategorie: Kultur
Stichworte: Rollstuhlfahrer, Münsterturm
Finanzierungs­zeitraum: 12.07.2018 14:05 Uhr - 09.09.2018 19:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: 9. September 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Aktion findet am 9. September 2018 statt, am „Tag des Offenen Denkmals“. Im Sinne der Inklusion soll Rollstuhlfahrern ermöglicht werden, ihren Horizont vom Münster aus zu erweitern. Dabei sind Mut, sowie körperliche und geistige Fitness erforderlich.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Eine Spende von 1000 Euro als Dankeschön an die Münsterbauhütte. Die Kulturloge Ulm/ Neu-Ulm/ Alb-Donau-Kreis e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, mehr Teilhabe zu ermöglichen, insbesondere durch Kulturerlebnisse.
Den Ulmer Münsterturm zu besteigen ist ein besonderes Kulturerlebnis.
Wir können am 9. September nur 32 Rollstuhlfahrer*innen dieses Erlebnis ermöglichen. Die Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein, schwindelfrei und gesund. Die Anmeldung erfolgt persönlich, aus Sicherheitsgründen wird aus 50 Anmeldungen ausgewählt.
Weil wir einen großen Ansturm erwarten, nehmen wir nur Teilnehmer aus Ulm, Neu-Ulm und dem Alb-Donau-Kreis.
Eine Wiederholung der Aktion ist für das nächste Jahr geplant.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Es geht um ein Zeichen und das Wiederaufleben von Solidarität. Das Münster konnte nur durch die finanzielle Unterstützung der Bürger*innen fertiggebaut werden. Die Finanzierung durch Crowdfunding soll die Kosten des Münsterbauamts, das jeden Euro zum Erhalt des Münsters braucht, einbringen. Dadurch wird eine Wiederholung im nächsten Jahr wahrscheinlicher.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld werden die vier Mitarbeiter des Münsterbauamts finanziert, die die Aktion durchführen. Es dürfen keine Ehrenamtlichen eingesetzt werden, außer zur medizinischen Betreuung und als Ersatz für Begleitpersonen.
Die Kulturloge wird die Spendengelder abzüglich der Versicherungskosten und der Kosten für zusätzliche Betreuungsmaßnahmen an das Münsterbauamt weitergeben.
Falls die Aktion wegen schlechtem Wetter und Wind ab Stärke 5-6 ausfällt, werden die Spendengelder zurücküberwiesen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Aktion wird von der Kulturloge Ulm/ Neu-Ulm/ Alb-Donau-Kreis e.V. veranstaltet. Die Kulturloge will mehr Teilhabe ermöglichen, vor allem für Menschen mit geringem Einkommen. Die Angebote der Kulturloge sind kostenlos, damit die Teilnahme nicht am Geldbeutel scheitert.
Wir wollen Freude bereiten über außergewöhnliche Erfahrungen. Wir sehen in der Teilnahme an Kulturveranstaltungen eine Möglichkeit, wie der Spaltung unserer Gesellschaft entgegengewirkt werden kann. Deshalb fühlen wir uns auch dem Inklusionsgedanken verpflichtet.
Unser Projekt wird von der Münstergemeinde und dem Münsterbauamt unterstützt.