Projektübersicht

Move your ass for those who can´t…

…und das über 3.000 km auf einer der weltweit bekanntesten Fahrrad-Reisen durch Neuseeland: der Tour Aotearoa.
Dieses Vorhaben wollen wir dem guten Zweck widmen und haben uns dafür der Aktion "Muskeln für Muskeln - mit Sport helfen" angeschlossen. Wir radeln und sammeln 1€ pro Kilometer – für eine Therapie gegen die Spinale Muskelatrophie (SMA) - eine seltene neuromuskuläre Erkrankung.

Kategorie: soziales Engagement
Stichworte: Muskeln für Muskeln, Tour Aotearoa, Bike for SMA, Spinale Muskelatrophie
Finanzierungs­zeitraum: 22.01.2018 11:43 Uhr - 23.03.2018 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Frühjahr 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Move your ass for those who can´t…

…und das über 3.000 km auf einer der weltweit bekanntesten Fahrrad-Reisen durch Neuseeland: der Tour Aotearoa. Vom nördlichsten Punkt der Nordinsel von Neuseeland, dem Cape Reinga - zum südlichsten Punkt der Südinsel, Bluff. 3.000 km durch die atemberaubende Landschaft von Neuseeland – auf dem Fahrrad. Zelt, Schlafsack, Verpflegung und alle Habseligkeiten für unterwegs in den Fahrradtaschen und dann die Natur, zwei Räder und wir: Bine und Claudius auf Tour – zwei beste Freunde, die sich ins Abenteuer stürzen – etwas erleben und das Land, die Menschen und die Natur auf besondere Art und Weise kennenlernen werden.

Die Tour Aotearoa ist ein „Brevet“. Ein Brevet bezeichnet im Radsport eine Langstreckenfahrt, bei der eine vorgegebene Strecke innerhalb eines bestimmten Zeitraums zu fahren ist. Jeder legt seine Geschwindigkeit, Pausen und seine Schlafpausen selbst fest. Bei der Tour Aotearoa sind das 3.000 km in 10 bis maximal 30 Tagen. Los geht es für uns am 26.02.2018

Dieses Vorhaben wollen wir dem guten Zweck widmen und haben uns dafür der Aktion "Muskeln für Muskeln - mit Sport helfen" angeschlossen. Wir radeln – Ihr spendet für eine Therapie für SMA.

Die Aktion Muskeln für Muskeln will einen Beitrag leisten, eine Therapie gegen die Spinale Muskelatrophie (SMA) zu finden, eine seltene neuromuskuläre Erkrankung, die genetisch bedingt ist und durch Muskelschwund zu massiven Mobilitätseinschränkungen bei den Betroffenen führt. Die Aktion wurde von Sportlern ins Leben gerufen und richtet sich an Sportler aller Sportarten.

P.S. Die Summe aller Spenden kommt der Initiative zu Gute – unsere eigenen Ausgaben übernehmen wir natürlich selbst.

http://www.muskeln-fuer-muskeln.org/index.php
http://www.touraotearoa.nz/p/home.html

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

  • 1€ pro gefahrenen Kilometer sammeln und die deutsche Elterninitiative mit 3.000€ unterstützen eine Therapie gegen SMA zu finden
  • Aufmerksamkeit schaffen für die Spinale Muskelatrohpie (SMA), eine weitgehend unbekannte Krankheit mit fatalen Auswirkungen
  • die deutschen Elterninitiative „Eine Therapie für SMA“ unterstützen
  • Sportler, Sportveranstaltungen und Sportverbände als Werbeträger und Botschafter unserer Aktion gewinnen, denn Sport und Muskeln sind untrennbar miteinander verbunden
  • einen Beitrag leisten, eine Therapie gegen SMA zu finden

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Sport braucht Muskeln – Menschen ohne Muskeln brauchen Unterstützung.

Sportler sind die idealen Botschafter. Denn bei jeder Sportart, ob Laufen, Radfahren, Schwimmen, Fitness etc. setzen wir unsere Muskeln ein. Eine Selbstverständlichkeit für Millionen Menschen, die in ihrer Freizeit oder professionell die unterschiedlichesten Sportarten ausüben. Aber undenkbar für Menschen mit Spinaler Muskelatrophie.

Seit 01.06.2017 ist "Spinraza", das allererste Medikament für Spinale Muskelatrophie (SMA) überhaupt, auch in Deutschland zugelassen. Dies ist ein absoluter Meilenstein auf dem Weg zur Heilung von SMA.
Dieser Erfolg motiviert, die Forschung weiterhin zu unterstützen, um SMA vollständig und mit einfacheren Therapien heilen zu können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir unterstützen die Elterninitiative "Eine Therapie für SMA", eine Initiative innerhalb des Fördervereins der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.V., die die Spendenerlöse direkt in die SMA-Forschung einsetzt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Deutsche Elterninitiative - eine Initiative innerhalb des Fördervereins der DGM (Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke). www.initiative-sma.de